Logo schwaene.koeln
Logo schwaene.koeln
Aktuell Fotogalerien Download Bereich facebook.com/schwaene.koeln
Höckerschwan verjagt seinen Nachwuchs aus dem Revier

Vertreibungszeit bei den Schwänen

Von Oktober bis Februar ist Vertreibungszeit bei den Schwänen. Die jungen Schwäne werden in diesen Monaten von ihren Eltern aus dem Revier vertrieben und müssen sich einen neuen Platz suchen. Der Abnabelungsprozess beginnt normalerweise erst, wenn die Jungtiere flugfähig sind. Der genaue Zeitpunkt hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Nahrungsangebot, Witterungsverhältnissen und Allgemeinzustand der Jungtiere ab.

 

Jungtier wird in den Hals gebissen

 

Jedes Schwanenpaar hat dabei seine individuelle Strategie um „die Jungtiere loszuwerden“. Die einen vertreiben ihre Brut aggressiv und hartnäckig und töten im schlimmsten Fall das Jungtier, wenn es das Revier nicht rechtzeitig verlässt. Andere suchen einfach ein neues Gewässer auf und lassen die Nachkommen allein zurück.

 

Schwan jagt Jungtier

 

Während der Vertreibungsphase werden die beige oder grau gefiederten Jungschwäne oft an ungewöhnlichen Orten aufgefunden. Da sie noch ungeschickt und unsicher sind beim Fliegen landen sie evtl. auf Straßen, in Hinterhöfen oder Gärten und sogar auf Dächern. Ein Abflug ist dann in den meisten Fällen nicht möglich, weil sie aufgrund ihrer schweren Körper viel Anlauf und freie Bahn benötigen.

Ein ideales Revier für Jungschwäne sind Schwanenkolonien, wo viele unverpaarte Schwäne zusammenleben.

 

Vertreibung auch im Flug