schwaene.koeln
auf Facebook folgen

 

Decksteiner Weiher

Fünf verletzte Wasservögel durch Angelmüll am Decksteiner Weiher

10.11.2018

Zwischen dem 01.11. und 05.11.2018 haben wir fünf durch Angelmüll verletzte Wasservögel am Decksteiner Weiher eingefangen und zum Tierarzt bzw. zur Auffangstation gebracht. Es handelte sich um vier Schwäne und eine Kanadagans.

Zwei der Schwäne hatten jeweils eine Angelschnur verschluckt, ein Schwan hatte einen Haken im Hals hängen und der vierte Schwan war komplett eingeschnürt in eine fast 30 m lange Angelschnur. Bei der Kanadagans war das Bein komplett umschnürt. Sie muss bereits wochenlang mit der Schnur unterwegs gewesen sein. Die Schnur war so tief eingewachsen, dass sie operativ entfernt werden musste.

Die vier Schwäne sind mittlerweile wieder zurück am Decksteiner Weiher. Sie wurden geröntgt, medizinisch versorgt und von dem Angelmüll befreit. Durch schnelles Handeln konnte ihnen geholfen werden. Die Kanadagans ist noch in der Auffangstation Wildvogel Pflegestation Kirchwald zur weiteren medizinischen Behandlung.

Der Schwan versucht mit aller Macht die verschluckte Angelschnur wieder los zu werden

 

Wir danken allen, die den Tieren geholfen haben. Unser besonderer Dank gilt der Wildvogel-Pflegestation Kirchwald, Stefan Bröckling und Michael Becker von tiernotruf.de, Marc Pfeifer, Barbara Hophe, Thomas, Claudia Schwalm und den Tierarztpraxen Dr. Kellerwessel und Dr. Pieper / Dr. Fluck.

Das Verschlucken von Angelmüll bereitet den Wasservögeln große Schmerzen. Teilweise können sie keine Nahrung mehr zu sich nehmen und verhungern. Nur wenn es rechtzeitig entdeckt wird, ist den Tieren möglicherweise noch zu helfen.

Hier noch mal unser eindringlicher Appell: Angelmüll und auch andere Bändsel aller Art, wie z.B. Schnüre an Luftballons dürfen auf keinen Fall am Gewässer zurückgelassen werden. Und sollte sich trotz aller Umsicht doch einmal etwas verheddern, dann informiert uns, damit wir den Müll ggf. mit Unterstützung der StEB-Köln einsammeln.

 

Blücherpark

Sanierung beginnt - Schwäne eingefangen

26.10.2018

Der Blücherparkweiher soll im kommenden Jahr aufwendig saniert werden. Details dazu finden sich auf der Seite der StEB Köln.

In Kürze beginnt die Entschlammung. Deshalb mussten die beiden Schwäne, die seit Jahren auf dem Weiher ihr Revier haben, umquartiert werden. Die beiden werden das nächste Jahr in einer Auffangstation verbringen und nach Abschluss der Sanierungsarbeiten wieder in den Blücherpark zurückkehren.

Das Einfangen gestaltete sich nicht einfach, weil das Schwanenpaar gleichzeitig eingefangen werden musste. Auf den Fotos sieht man, dass sich besonders der männliche Schwan nach Kräften gewehrt hat. Stefan und Michael vom Tiernotruf haben es super gemacht.

 

Stadtwaldweiher

Stockentenerpel mit abgeschnürtem Bein

Update 26.10.2018

Der Erpel hat es leider nicht geschafft - R.I.P.

25.10.2018

Vorgestern haben wir am Stadtwaldweiher einen Erpel eingefangen, der sich nur noch robbend vorwärts bewegen konnte. Das rechte Bein hing leblos herunter und hatte eine blaugraue Farbe. Bei genauerer Untersuchung fiel uns auf, dass das rechte Bein verdeckt durch den Gefiederansatz durch eine Angelschnur mehrfach umschnürt war. Die Schnur war bereits so tief eingewachsen, dass wir sie nicht entfernen konnten. Wir haben das Tier noch am gleichen Abend in die Wildvogel-Pflegestation Kirchwald gebracht.

Dieser Fall verdeutlicht nochmals die Dringlichkeit unseres Hinweises: Bitte lasst Euren Müll nicht nicht in der Natur zurück. Angelschnüre aber auch sonstiges Geschnüre wie die Reste von Luftballons findet man sehr häufig an Beinen von Vögeln.

 

Volksgarten Weiher

Kanadagänse mit Kippflügeln

21.10.2018

Den drei Kanadagänsen mit Kippflügeln am Volksgarten Weiher geht es gut. Immer wieder kommen Anfragen besorgter Bürger, die die Tiere mit den abstehenden Flügeln beobachten. Dabei handelt es sich um sogenannte Kippflügel. Wir haben dazu Hinweise im Volksgarten angebracht.

Die Drei bleiben gerne unter sich und werden auch den Winter am Volksgarten verbringen, da sie nicht fliegen können. Gelegentlich ist eine vierte Kanadagans dabei, wahrscheinlich handelt es sich um den Partner der älteren Kippflügelgans.

 

Volksgarten Weiher

Noch eine Kanadagans mit Schnur

23.09.2018

Immer noch auf der Suche nach der Kanadagans mit den umschnürten Beinen haben wir am Sonntag am Volksgarten Weiher eine Kanadagans gefunden, bei der sich ein Band um das rechte Bein gewickelt hatte. Wir konnten das Tier selbst einfangen und vor Ort noch von der Schnur befreien. Die Kanadagans konnte sofort wieder zurück zu ihrer Gruppe.

 

Kalscheurer Weiher

Verletzte Kanadagänse

17.09.2018

Wir hatten uns mit Stefan Bröckling vom Tiernotruf Düsseldorf getroffen, um eine Kanadagans einzufangen. Das Tier hat sich eine Angelschnur um beide Beine gewickelt. Leider konnten wir sie nicht finden.

Der Einsatz war trotzdem nicht ganz umsonst. Stefan hat eine einbeinige Kanadagans, die stark abgemagert war, eingefangen und in eine Auffangstation nach Düsseldorf gebracht. Dort wird sie nun erst einmal aufgepäppelt.

 

Riehler Rheinufer

Rhine Clean Up Day

15.09.2018

Wir waren gestern hier in Köln am Rheinufer beim Rhine Clean Up Köln dabei, einer europaweiten Müllaufräumaktion, die am gesamten Rhein in mehreren Städten und Ländern parallel lief. In Köln haben sich etwa 350 Menschen an der Aktion beteiligt und insgesamt wurde eine halbe Tonne Müll eingesammelt. Auf der Facebookseite von der K.R.A.K.E. (Kölner Rhein-Aufräum-Kommando-Einheit) findet Ihr weitere Informationen und viele Fotos und Videos.

Herzlichen Dank nochmal an Christian Stock, der die K.R.A.K.E gegründet und die gestrige Aktion alleine in seiner Freizeit organisiert hat.

 

Decksteiner Weiher

Schwäne vom Clarenbachkanal

20.08.2018

Die Schwäne, die dieses Jahr am Clarenbachkanal gebrütet haben und im Juni zum Decksteiner Weiher gebracht wurden, konnten sich dort gut behaupten. Auch der einzige aus der Brut verbliebene Jungschwan macht einen guten Eindruck.

Sie teilen sich den südlichen Bereich des Decksteiner Weihers mit einer Schwanenfamilie, die drei Jungschwäne hat und ursprünglich vom Haus am See kommt.

 

Aachener Weiher

Große Müllsammelaktion

Update 06.08.2018

Von der AWB Köln haben wir erfahren, dass bei der Müllsammelaktion 400 kg zusammengekommen sind. Die Kölnische Rundschau berichtet über die Aktion.

04.08.2018

Unsere Müllsammelaktion um und im Aachener Weiher war ein voller Erfolg. Bei der gemeinsam mit dem Kulturdeck am Aachener Weiher und dem Biergarten am Aachener Weiher ins Leben gerufenen Aktion wurde rund um dem Aachener Weiher jede Menge Müll eingesammelt und auch aus dem Wasser geborgen.

Wir wurden tatkräftig unterstützt durch die AWB Köln, den Cölner Angel Gewässerschutzverein e.V., die Stadtentwässerungsbetriebe Köln, die K.R.A.K.E und viele andere, die unermüdlich Müll zusammengetragen haben. Insgesamt waren wir ca. 60 Personen.

Nochmals ein großes Dankeschön an alle, die mitgemacht haben.

 

Stadtwaldweiher / Adenauer Weiher

Angelmüll eingesammelt

20.07.2018

Wir haben in der letzten Woche wieder an vier Stellen Angelmüll geborgen, der für die Wasservögel besonders gefährlich war.

Noch eine Bitte an alle, die das schöne Wetter zum Feiern im Park nutzen: Bitte nehmt Euren Müll und insbesondere auch Reste von Luftballons und Girlanden wieder mit.

 

Clarenbachkanal / Decksteiner Weiher

Schwäne vom Clarenbachkanal jetzt am Decksteiner Weiher

24.06.2018

Die Schwäne vom Clarenbachkanal befinden sich jetzt am Decksteiner Weiher. Nachdem heute morgen der Schwan vom Aachener Weiher, der den Clarenbachkanal als sein Revier beansprucht, das dort befindliche Paar mit dem letzten verbliebenen Küken wieder auf die Straße getrieben hat, wurden die drei Schwäne eingefangen und zum Decksteiner Weiher gebracht. Vorangegangen war eine schwierige Rettungsaktion.

Die Fotos zeigen die Schwanenfamilie heute Nachmittag auf dem Decksteiner Weiher beim Gründeln. Mit dabei und wohlauf das Schwanenküken.

 

Decksteiner Weiher

Schwanenkolonie am Decksteiner Weiher

16.06.2018

Am Decksteiner Weiher halten sich derzeit 30 Schwäne auf.

 

Höhenfelder See

Revierschwan durch Angelhaken verendet

29.05.2018

Der Revierschwan am Höhenfelder See ist am 13.05.2018 an den Folgen der Verletzungen durch mehrere Angelhaken im Magen gestorben.

Im April fiel ehrenamtlichen Helfern vor Ort auf, dass es dem Schwanenvater schlechter ging. Eine Angelschnur hing aus seinem Schnabel raus. Dank der Tierrettung Dogman Tierhilfe konnte der Schwan eingefangen und der Angelhaken im Hals durch eine OP entfernt werden. Nach der OP konnte das Tier wieder in sein Revier entlassen werden.

Röntgenaufnahme vom Angelhaken im Hals

Einige Wochen später fiel auf, dass sich der Schwan immer mehr zurückzog. Man fand ihn apathisch auf einem Weg in der Nähe des Sees. Am Abend wurde er erneut eingefangen und wegen seines schlechten Zustands noch in der Nacht von uns in eine Auffangstation gebracht. Dort ist er ein paar Tage später verstorben. Da sich noch zwei weitere Angelhaken in seinem Magen befanden, hatte er keine Chance mehr. Besonders tragisch ist, dass einen Tag später seine sieben Schwanenküken schlüpften, um die sich Mutter Schwan nun alleine kümmern muss.

Auch der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet darüber.

Der Schwan im vergangenen Monat

Die Familie im letzten Jahr

Die diesjährigen Küken

 

Aachener Weiher

Schwan wieder am Fuß verletzt

28.05.2018

Die Schwanenfrau hat sich am Fuß verletzt und humpelt stark. Bitte rufen Sie deshalb nicht die Feuerwehr oder Tierrettung an. Wir sehen täglich nach der Schwanenfamilie. Bitte halten Sie Abstand zu der Schwanenfamilie mit ihren fünf Küken.

Sollte es dennoch Fragen geben, senden Sie uns eine Email an: info@schwaene.koeln

 

Rautenstrauchkanal / Aachener Weiher / Stadtwaldweiher

Beide Schwanenfamilien ziehen weiter

19.05.2018

Die beiden Schwanenfamilien haben in der vergangenen Woche den Rautenstrauchkanal verlassen und sind in ihre Reviere umgezogen, die sie schon im vergangenen Jahr besetzt hatten.

Für die Familie mit den fünf Küken bedeutete dies einen ca. 1,3 km langen Fußmarsch entlang der Kanäle. Dank der Unterstützung von Marc Pfeifer und vieler Passanten konnte der Weg und insbesondere die Überquerung der Universitätsstraße ohne Zwischenfälle zurückgelegt werden, so dass sie wohlbehalten den Aachener Weiher erreichten. Auch der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet über die Schwanenfamilie.

Eine etwas ungewöhnliche Route wählte die Familie mit den zwei Küken. Zunächst ging es Richtung Gürtel. Der wurde aber nicht gleich überquert. Stattdessen ging es auf dem Fußweg neben dem Gürtel bis zur Dürener Straße weiter. Erst dort überquerten die Vier die Straße und erreichten kurz danach den Stadtwaldweiher. Offensichtlich hat sich der Schwan dabei am linken Fuß verletzt und humpelt seitdem.

Die fünf Küken ruhen sich aus

 

Erkundungstour auf dem Stadtwaldweiher

 

Der Kindergarten der Kanadagänse im Stadtwald unterwegs

 

Rautenstrauchkanal

Jetzt alle Schwanenküken am Rautenstrauchkanal geschlüpft

12.05.2018

Gestern sind auch die letzten Schwanenküken am Rautenstrauchkanal geschlüpft. Nach und nach befreiten sich fünf Küken aus ihrer Eierschale. Ein Ei blieb zurück. Wir konnten heute morgen den ersten Ausflug beobachten.

Der Start gestaltete sich etwas holprig und einer wollte auch nicht so richtig, aber nach ausgiebiger Erkundung der Umgebung gelangten alle - mit etwas Mühe zwar - wohlbehalten zurück ins Nest.

 

Rautenstrauchkanal

Jetzt auch Schwanenküken am Rautenstrauchkanal

04.05.2018

Heute morgen war es endlich soweit - die ersten Schwanenküken sind geschlüpft. Am Morgen war am Nest an der Brücke Klosterstraße das erste Küken immer mal wieder für einen kurzen Moment unter dem Gefieder der Mama zu beobachten. Am Nachmittag saßen dann schon drei Küken im Nest und wärmten sich in der Sonne.

 

Rautenstrauchkanal

Küken am Rautenstrauchkanal

30.04.2018

Die Kanadagänse sind noch mit zwei Küken unterwegs, die Blesshühner haben vier Küken zu versorgen.

Der Schwanenmann im mittleren Abschnitt hat eine größere Verletzung am linken Karpalgelenk, die tierärztlich behandelt werden musste. Die Verletzung ist nur sichtbar wenn er seinen Flügel hebt. Da seine Küken bald schlüpfen, kann er nicht in eine Auffangstation und wird vor Ort medizinisch versorgt.

Der Schlupf der ersten Schwanenküken wird in den nächsten Tagen erwartet

 

Mediapark

Gerettete Kanadagans ausgewildert

09.04.2018

Eine der Kanadagänse am Mediapark wurde kurz vor Ostern von einem Hund gebissen. Weiherpatin Christina Haardt hat den verwundeten Ganter gefunden und diesen mit Hilfe von tiernotruf.de einfangen lassen. Der Ganter wurde in der Tierarztpraxis Dr. Pieper / Dr. Fluck in Leverkusen operiert und konnte nach sechs Tagen Behandlung wieder am Mediapark freigelassen werden.

Kaum wieder in Freiheit nahm der Ganter erstmal ein ausgiebiges Bad. Inzwischen hat er sich gut erholt und verteidigt intensiv sein Revier.

 

Rautenstrauchkanal

Brutzeit hat begonnen

31.03.2018

Die Nilgänse waren die Vorreiter (s. 20.02.2018), jetzt brüten auch die Schwäne, Kanadagänse und das Blässhuhn.

Bitte nehmt generell Rücksicht auf die bodenbrütenden Vögel. Es ist wichtig, Abstand zu den brütenden Wasservögeln und deren Küken zu halten und diese nicht aufzuscheuchen.

Der Schwan brütet auf der einen Seite und die Kanadagans gleich gegenüber. Da kann es schon mal zu Nachbarschaftsstreitereien kommen.

 

Das Blässhuhn hat sich einen ruhigen Brutplatz im Schilf ausgesucht.

 

Adenauer Weiher

Schwimmende Nisthilfen erneuert

16.03.2018

Heute haben wir die schwimmenden Nisthilfen auf dem Adenauer Weiher instandgesetzt. Sie waren durch die starken Stürme im Winter abgetrieben. Außerdem haben wir Rampen an allen vier Seiten nachgerüstet, damit auch die frisch geschlüpften Küken nach einem Ausflug wieder leicht in ihr Nest kommen.

 

Rautenstrauchkanal

Erste Küken

20.2.2018

Vor zwei Tagen sind 8 Küken bei den Nilgänsen geschlüpft. Heute waren es nur noch 7. Die Küken müssen sich regelmäßig unter dem Gefieder der Mutter aufwärmen. Gerade bei den eiskalten Temperaturen ist dies überlebenswichtig. Die Tiere kommen nicht zur Ruhe, wenn sie dauernd von Mensch und Hund aufgescheucht werden.

Auch der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet über die Nilgansküken am Rautenstrauchkanal.

 

Decksteiner Weiher

Decksteiner Weiher weitgehend zugefroren

11.2.2018

Wie die anderen Weiher auch ist der Decksteiner Weiher weitgehend zugefroren. Die Wasservögel konzentrieren sich an den wenigen offenen Bereichen wie hier in der Nähe des Geißbockheimes.

 

Waldweiher

10 Schwäne am Waldweiher

29.01.2018

Derzeit befinden sich 10 Schwäne am hinteren Teil des Stadtwaldweihers, dem Waldweiher. Sechs Jungschwäne, u.a. drei der Jungschwäne vom Aachener Weiher und vier weiße Schwäne unterschiedlichen Alters.

Auch der Kormoran genießt die Wintersonnenstrahlen.

 

Decksteiner Weiher

Hundeattacken

19.01.2018

Im Winter ist das Nahrungsangebot für die Schwäne knapp, da die Wasserpflanzen weitgehend absterben. Deshalb kann man jetzt viele Schwäne auf den angrenzenden Wiesen beim Grasen beobachten. Dort werden sie immer wieder von freilaufenden Hunden bedrängt.

Unsere dringende Bitte an alle Hundehalter: Nehmen Sie Rücksicht und leinen Sie Ihre Hunde an.

Auch der Kölner Stadtanzeiger hat darüber berichtet.

 

Rautenstrauchkanal

Revierkämpfe

06.01.2018

Das Schwanenpaar vom Aachener Weiher ist mit einem Jungschwan an den Rautenstrauchkanal in Lindenthal zurückgekehrt. Dort hält sich seit November auch das Paar vom Stadtwaldweiher auf. Die zwei Schwanenpaare kämpften nun untereinander um den heiß begehrten Brutplatz. Es wird wahrscheinlich weitere Kämpfe geben.

Bitte versuchen Sie darauf zu achten, dass die Tiere nicht auf die Straße laufen oder sichern Sie den Verkehr, wenn die Tiere die Straße überqueren.

Im Notfall schicken Sie uns eine EMail an info@schwaene.koeln oder alternativ können Sie auch die Tierrettung der Feuerwehr unter Tel. 112 verständigen.

 

Stadtwaldweiher

8 Schwäne am Stadtwaldweiher

04.01.2018

Am Stadtwaldweiher haben sich inzwischen 8 Schwäne eingefunden. Die Altvögel, die 2017 dort gebrütet haben, sind im November an den Rautenstrauchkanal umgezogen. In dem dadurch freigewordenen Revier am Stadtwaldweiher sind nach und nach 8 Schwäne zusammengekommen, darunter auch drei Jungschwäne aus dem vergangenen Jahr.

 

www.schwaene.koeln

Diese Webseite wurde von einer Gruppe Natur- und Tierliebhabern ins Leben gerufen, von denen einige als ehrenamtliche Weiherpaten der Stadt Köln aktiv sind. Wir setzen uns für den Naturschutz, den Erhalt und die Entwicklung der Lebensräume an den Kölner Weihern unter den besonderen Bedingungen der Großstadt ein.

Die Webseite schwaene.koeln dient der Information interessierter Mitbürger über die Situation und Ereignisse rund um die Kölner Weiher und berichtet über die dort beheimatete Flora und Fauna. Schwerpunkt unserer Beobachtungen und Berichte sind die Schwäne und Wasservögel.

Falls Sie verletzte Wasservögel sehen, dann finden Sie hier einige Ansprechpartner zur Tierrettung, an die Sie sich wenden können.

Wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen wollen, senden Sie uns eine Email an: info@schwaene.koeln

 

Impressum | Datenschutz | Spenden