schwaene.koeln
auf Facebook folgen

 

Immer mehr Jungschwäne

07.03.2017

Die Jungkolonie am Decksteiner Weiher wird immer größer, viele Jungschwäne halten sich zur Zeit dort auf. Vier Jungschwäne, die noch in den letzten Wochen am Aachener Weiher waren, sind dort auch gesichtet worden.

Bei den Neuankömmlingen handelt es sich u.a. um einen Jungschwan, der nach Notlandung im Parkhaus durch die Feuerwehr gerettet wurde. Dieser wurde nach tierärztlicher Behandlung am Decksteiner Weiher ausgewildert. Des weiteren sind dort 3 Jungschwäne hingeflogen, die den Sommer über am Stadtwaldweiher waren und sich in der Eiszeit während des Frosts am Aachener Weiher aufgehalten haben. Die Jungschwäne haben immer wieder Tagesausflüge gemacht und sind dann letzte Woche am Decksteiner Weiher aufgetaucht. Man erkennt sie an ihrem sehr hellen Gefieder.

Startender Jungschwan am Decksteiner Weiher

 

47 Schwäne in Eisloch

07.01.2017

Der Decksteiner Weiher ist nahezu vollständig zugefroren. Die Schwanenkolonie umfasst aber immer noch 47 Schwäne, die sich zusammen mit unzähligen Stockenten und Blesshühnern einen kleinen eisfreien Bereich am Wasserzulauf nahe des Geißbockheims teilen.

Tafelente am Decksteiner Weiher

Erneut Schwan von Angelhaken befreit

25.11.2016

Der Tierretter Stefan Bröckling (www.tiernotruf.de) hat auf dem Decksteiner Weiher wieder einen Schwan von einem Angelhaken befreien müssen. Der Kölner Stadtanzeiger berichtet in einem Artikel vom 25.11.2016 darüber.

Wieder Schwan mit Angelmüll

05.11.2016

Heute wurde am Decksteiner Weiher wieder ein Schwan mit Angelblei im Schnabel gefunden. Aufmerksame Passanten haben die Feuerwehr gerufen die dann später auch eintraf. Der Schwan war da aber schon weit auf den Decksteiner Weiher rausgeschwommen. Er konnte deshalb nicht mehr eingefangen werden.

Unsere Beobachtungen deuten darauf hin, dass es dem Schwan später gelungen sein könnte, sich von dem Unrat zu befreien. Wenn Sie den Schwan mit dem Angelblei dennoch beobachten senden Sie bitte eine e-Mail an info@schwaene.koeln oder schicken Sie eine Nachricht auf Facebook.

Dabei wird es sicherlich nicht ganz einfach den Überblick zu behalten, denn am Decksteiner Weiher haben sich inzwischen rekordverdächtige 86 Schwäne eingefunden.

Das Foto zeigt den Schwan wie er den Fremdkörper durch Kopfschütteln los werden will.

Große Schwanenkolonie am Decksteiner Weiher

07.10.2016

Es sind zur Zeit 63 Schwäne auf dem Decksteiner Weiher unterwegs. Es gibt eine neue Familie mit drei Jungschwänen und sogar ein Trauerschwan hat sich eingefunden. Der erste Jungschwan vom Rautenstrauchkanal ist dort auch gelandet. Er hat sich zeitweilig der anderen Familie angeschlossen.

Wieder Schwan mit Angelschnur

07.09.2016

Am Decksteiner Weiher wurde wieder ein Schwan mit einer Angelschnur im Schnabel beobachtet. Das Tier musste eingefangen und zur weiteren Behandlung in eine Auffangstation gebracht werden.

Frühling am Decksteiner Weiher

22.04.2016

Zum schönen Frühlingswetter haben sich mittlerweile wieder 40 Schwäne am Decksteiner Weiher eingefunden.

UPDATE 29.05.2016: Die Kolonie ist inzwischen auf über 50 Schwäne angewachsen.

Schwan von Angelhaken befreit

13.04.2016

Gestern hat eine aufmerksame Bürgerin einen Schwan mit Angelhaken im Schnabel bemerkt und die Tierrettung verständigt. Stefan Bröckling (www.tiernotruf.de) hat den Schwan eingefangen und vom Angelhaken befreit. Das vollständige Video der Rettungsaktion findet sich hier.

Nur noch 16 Schwäne

28.03.2016

Von den ehemals 50 Schwänen zu Beginn des Winters sind mittlerweile nur noch 16 am Decksteiner Weiher. Darunter befinden sich zwei Jungschwäne aus dem vergangenen Jahr. Aufgrund des mangelnden Nahrungsangebots sind die meisten Schwäne weggeflogen.

Fünf Jungschwäne am Decksteiner Weiher

06.02.2016

Die aufgeweckten Jungschwäne vom Aachener Weiher sind sicher in der Schwanenkolonie am Decksteiner Weiher angekommen und haben sich schon gut in die dort lebende Gruppe von ca. 30 Schwänen integriert. In der Kolonie lernen sie von den anderen Schwänen Sozialverhalten und Rangordnung. Außerdem haben sie dort viel Platz, um ausgiebige Flugübungen zu machen, ohne dass die Gefahr besteht, dass sie mit Überlandleitungen kollidieren.

Neben den drei Jungschwänen vom Aachener Weiher leben in der Schwanenkolonie noch 2 weitere Jungschwäne, von denen wir nicht wissen, wo sie her kommen. Einer ist am 30.01.16 am Decksteiner Weiher gelandet. Er ist sehr stark grau gefiedert. Der andere ist schon seit Oktober 2015 dort. Er ist leicht daran zu erkennen, dass er sehr viel weiß in seinem Gefieder trägt.

Auch wenn die Geschwister vom Aachener Weiher an unterschiedlichen Tagen am Decksteiner Weiher angekommen sind und es dort sehr viele Schwäne gibt, erkennen sie sich sofort und es kommt zu freudigen Begrüßungsszenen.

Begrüßungsszene der Geschwister vom Aachener Weiher

Ankunft des ersten Jungschwan vom Aachener Weiher

24.01.2016

Der erste vertriebene Jungschwan vom Aachener Weiher fliegt zum Decksteiner Weiher, um sich ein neues Zuhause zu suchen. Er landet in dem einzigen noch nicht zugefrorenen Wasserloch und schließt direkt neue Freundschaften. Nun sind bereits zwei Jungschwäne am Decksteiner Weiher.

Es werden sofort neue Freundschaften geschlossen

Der erste Jungschwan, der diesen Herbst am Decksteiner Weiher gelandet ist

Wintereinbruch

19.01.2016

Für die Wasservögel wird es ungemütlich. Wie hier am Decksteiner Weiher drängen sie sich an der letzten verbliebenen offenen Wasserfläche. Noch immer befinden sich dort 40 Schwäne, an die 100 Blesshühner und unzählige Enten, die nun auf sehr engem Raum leben müssen.

Einige Schwäne marschieren über das Eis. Kurz darauf sind sie zum Wasserloch abgeflogen.

Gedränge am eisfreien Bereich.

Die Wasservögel genießen den milden Winter

23.11.2015

Die Tiere genießen das milde Winterwetter und die damit verbundene günstige Nahrungssituation.

Das ruhige Herbstwetter gestattet es, die Schwäne bei ihren Balzposen zu beobachten.

www.schwaene.koeln

Diese Webseite wurde von einer Gruppe Natur- und Tierliebhabern ins Leben gerufen, von denen einige als ehrenamtliche Weiherpaten der Stadt Köln aktiv sind. Sie dient zur Information interessierter Mitbürger über die Situation und Ereignisse rund um die Kölner Weiher und berichtet über die dort beheimatete Flora und Fauna. Schwerpunkt unserer Beobachtungen und Berichte sind die Schwäne und Wasservögel.

Ab und an kommt es vor, dass wir verletzte Wasservögel auffinden. Dann stellt sich die Frage, wie man dem betroffenen Tier helfen kann. Dazu haben wir unter dem Stichwort „Wasservögel in Not“ einige Ansprechpartner zur Tierrettung verletzter Wasservögel zusammengestellt, an die Sie sich wenden können.

Wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen wollen, senden Sie uns eine Email an: info@schwaene.koeln

 

Impressum | Datenschutz | Spenden