schwaene.koeln
auf Facebook folgen

 

Rautenstrauchkanal

Brutzeit hat begonnen

31.03.2018

Die Nilgänse waren die Vorreiter (s. 20.02.2018), jetzt brüten auch die Schwäne, Kanadagänse und das Blässhuhn.

Bitte nehmt generell Rücksicht auf die bodenbrütenden Vögel. Es ist wichtig, Abstand zu den brütenden Wasservögeln und deren Küken zu halten und diese nicht aufzuscheuchen.

Der Schwan brütet auf der einen Seite und die Kanadagans gleich gegenüber. Da kann es schon mal zu Nachbarschaftsstreitereien kommen.

 

Das Blässhuhn hat sich einen ruhigen Brutplatz im Schilf ausgesucht.

 

Adenauer Weiher

Schwimmende Nisthilfen erneuert

16.03.2018

Heute haben wir die schwimmenden Nisthilfen auf dem Adenauer Weiher instandgesetzt. Sie waren durch die starken Stürme im Winter abgetrieben. Außerdem haben wir Rampen an allen vier Seiten nachgerüstet, damit auch die frisch geschlüpften Küken nach einem Ausflug wieder leicht in ihr Nest kommen.

 

Rautenstrauchkanal

Erste Küken

20.2.2018

Vor zwei Tagen sind 8 Küken bei den Nilgänsen geschlüpft. Heute waren es nur noch 7. Die Küken müssen sich regelmäßig unter dem Gefieder der Mutter aufwärmen. Gerade bei den eiskalten Temperaturen ist dies überlebenswichtig. Die Tiere kommen nicht zur Ruhe, wenn sie dauernd von Mensch und Hund aufgescheucht werden.

Auch der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet über die Nilgansküken am Rautenstrauchkanal.

 

Decksteiner Weiher

Decksteiner Weiher weitgehend zugefroren

11.2.2018

Wie die anderen Weiher auch ist der Decksteiner Weiher weitgehend zugefroren. Die Wasservögel konzentrieren sich an den wenigen offenen Bereichen wie hier in der Nähe des Geißbockheimes.

 

Waldweiher

10 Schwäne am Waldweiher

29.01.2018

Derzeit befinden sich 10 Schwäne am hinteren Teil des Stadtwaldweihers, dem Waldweiher. Sechs Jungschwäne, u.a. drei der Jungschwäne vom Aachener Weiher und vier weiße Schwäne unterschiedlichen Alters.

Auch der Kormoran genießt die Wintersonnenstrahlen.

 

Decksteiner Weiher

Hundeattacken

19.01.2018

Im Winter ist das Nahrungsangebot für die Schwäne knapp, da die Wasserpflanzen weitgehend absterben. Deshalb kann man jetzt viele Schwäne auf den angrenzenden Wiesen beim Grasen beobachten. Dort werden sie immer wieder von freilaufenden Hunden bedrängt.

Unsere dringende Bitte an alle Hundehalter: Nehmen Sie Rücksicht und leinen Sie Ihre Hunde an.

Auch der Kölner Stadtanzeiger hat darüber berichtet.

 

Rautenstrauchkanal

Revierkämpfe

06.01.2018

Das Schwanenpaar vom Aachener Weiher ist mit einem Jungschwan an den Rautenstrauchkanal in Lindenthal zurückgekehrt. Dort hält sich seit November auch das Paar vom Stadtwaldweiher auf. Die zwei Schwanenpaare kämpften nun untereinander um den heiß begehrten Brutplatz. Es wird wahrscheinlich weitere Kämpfe geben.

Bitte versuchen Sie darauf zu achten, dass die Tiere nicht auf die Straße laufen oder sichern Sie den Verkehr, wenn die Tiere die Straße überqueren.

Im Notfall schicken Sie uns eine EMail an info@schwaene.koeln oder alternativ können Sie auch die Tierrettung der Feuerwehr unter Tel. 112 verständigen.

 

Stadtwaldweiher

8 Schwäne am Stadtwaldweiher

04.01.2018

Am Stadtwaldweiher haben sich inzwischen 8 Schwäne eingefunden. Die Altvögel, die 2017 dort gebrütet haben, sind im November an den Rautenstrauchkanal umgezogen. In dem dadurch freigewordenen Revier am Stadtwaldweiher sind nach und nach 8 Schwäne zusammengekommen, darunter auch drei Jungschwäne aus dem vergangenen Jahr.

 

www.schwaene.koeln

Diese Webseite wurde von einer Gruppe Natur- und Tierliebhabern ins Leben gerufen, von denen einige als ehrenamtliche Weiherpaten der Stadt Köln aktiv sind. Wir setzen uns für den Naturschutz, den Erhalt und die Entwicklung der Lebensräume an den Kölner Weihern unter den besonderen Bedingungen der Großstadt ein.

Die Webseite schwaene.koeln dient der Information interessierter Mitbürger über die Situation und Ereignisse rund um die Kölner Weiher und berichtet über die dort beheimatete Flora und Fauna. Schwerpunkt unserer Beobachtungen und Berichte sind die Schwäne und Wasservögel.

Falls Sie verletzte Wasservögel sehen, dann finden Sie hier einige Ansprechpartner zur Tierrettung, an die Sie sich wenden können.

Wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen wollen, senden Sie uns eine Email an: info@schwaene.koeln

 

Impressum | Datenschutz | Spenden