schwaene.koeln
auf Facebook folgen

 

Blücherpark

Die Schwäne vom Blücherpark

Dezember 2015

Auf dem See im Blücherpark leben seit Jahr und Tag zwei Schwäne. Sie sind eine Institution. Erfolgreich verteidigten sie ihr Revier gegen alle Konkurrenten – Kanadagänse haben im Blücherpark derzeit keine Chance.

Leider haben sie in den letzten zwei Jahren alle Schwanenküken verloren. Damit sich das 2016 nicht wiederholt suchen wir Personen, die die Weiherpaten bei ihrer Arbeit vor Ort unterstützen. Bei Interesse melden Sie sich bitte und schreiben eine Email an: info@schwaene.koeln

 

Lindenthaler Kanäle

Das Schwanenpaar kehrt an den Rautenstrauchkanal zurück

24.11.2015

Ende November, nachdem die Jungschwäne nun ca. 6 Monate alt und fast ausgewachsen sind, kehren die Eltern an den Kanal zurück. Normalerweise werden die Jungschwäne ab einem gewissen Alter von den Eltern vertrieben. Dies ist ein natürliches Verhalten, weil bei den Eltern erneut der Bruttrieb erwacht und sie sich um die neue Familienplanung kümmern möchten.

Diese Schwaneneltern aber vertreiben ihre Jungen nicht, sondern fliegen einfach wieder in ihr altes Revier zurück. Die Jungschwäne bleiben am Stadtwaldweiher. Weitere Informationen dazu befinden sich unter Stadtwaldweiher.

 

Stadtwaldweiher

Die Abnabelung

23.11.2015

Die Jungschwäne haben die Größe ihrer Eltern erreicht. Nur ihr Gefieder weist sie noch als Jungschwäne aus. Üblicherweise werden sie nun irgendwann von den Eltern aus dem Revier vertrieben. Ihre Eltern gehen einen anderen Weg. Sie kehren wieder an ihren Lieblingsplatz, den Rautenstrauchkanal, zurück. Ihren Nachwuchs haben sie alleine im Stadtwaldweiher zurückgelassen. Die Beiden müssen von jetzt an ohne ihre Eltern zurechtkommen.

 

Decksteiner Weiher

Die Wasservögel genießen den milden Winter

23.11.2015

Die Tiere genießen das milde Winterwetter und die damit verbundene günstige Nahrungssituation.

Das ruhige Herbstwetter gestattet es, die Schwäne bei ihren Balzposen zu beobachten.

 

Stadtwaldweiher

Erste Flugversuche

17.11.2015

Nach ca. 150 Tagen können die Jungschwäne fliegen und üben gemeinsam mit ihren Eltern.

 

Aachener Weiher

Die Jungschwäne machen erste Flugversuche und sind plötzlich verschwunden

19.10. - 21.10.2015

Nach dem ersten Flugversuch sind die Jungschwäne morgens plötzlich weg. Durch einen Presseartikel im Kölner Stadt-Anzeiger melden sich Leser, die wichtige Hinweise geben. Ein Jungschwan landete in einem Hinterhof am Maarweg. Ein Weiterer wurde in der Nähe der Autobahn gefunden. Die Feuerwehr hat die Jungschwäne geborgen und zum Mülheimer Hafenbecken gebracht. Den dritten Jungschwan fanden Kölner Weiherpaten am Stadtwaldweiher. Alle drei wurden zu ihren Eltern zurück gebracht.

 

Adenauer Weiher

Ein neuer Schwan

17.10.2015

Am Adenauer Weiher lebt wie auch in den anderen Weihern neben vielen Enten, Blesshühnern, Teichhühnern und Nilgänsen zur Zeit eine junge Schwänin. Wir schätzen sie auf ca. 2 Jahre.

Am 17. Oktober 2015 war sie plötzlich da. Man erkennt sie gut an einer kleinen Narbe am Schnabel am rechten Mundwinkel.

Gelegentlich bekommt sie Besuch von einem anderen Schwanenpaar, das die neue Schwanenfrau am liebsten dort vertreiben möchte. Gute Schwanenreviere gibt es nämlich sehr wenige in Köln. Gerade an kleinen Weihern, wie auch am Adenauer Weiher, dulden Schwanenpaare selten andere Schwäne neben sich. Das gilt besonders dann, wenn im Frühjahr die Brutzeit wieder los geht. Bisher bleibt die Schwanenfrau jedoch hartnäckig im Adenauer Weiher. Sie scheint sich dort wohl zu fühlen. Anscheinend hat sie dort viele Bewunderer, die sich daran erfreuen, wie sie dort ihre Bahnen zieht.

 

Stadtwaldweiher

Familienglück

Sommer 2015

Ende des Sommers sind aus den flauschigen Küken zwei wunderschöne, schon fast erwachsene Jungschwäne geworden, die gemeinsam mit ihren Eltern ihre Runden auf dem Stadtwaldweiher ziehen.

Die vierköpfige Familie, die am 21. Juni 2015 vom Rautenstrauchkanal zum Stadtwaldweiher gewandert ist, fühlt sich sehr wohl in ihrem neuen Revier. Sehr oft liegen sie unter der Eiche, grasen oder schwimmen bis zum Tierpark. Die Jungschwäne entwickeln sich gut.

 

Lindenthaler Kanäle

Familienglück in den Lindenthaler Kanälen

Juli bis September 2015

Es kehrt Ruhe ein. Man kann die Familie täglich beim Gründeln beobachten.

 

Aachener Weiher

Drei Schwanenküken werden überfahren

21.06.2015

Die Schwanenfamilie wanderte bereits mehrfach zwischen Aachener Weiher und Clarenbachkanal hin und her. Bisher gelang das unbeschadet. Heute sind dabei leider drei Küken überfahren worden.

Die Familie leidet sehr. Fast eine ganze Woche lang liegt die Familie im Rasenbereich vor dem dort ansässigen Gymnasium, um sich zu erholen. Nur ab und zu gehen alle gemeinsam ins Wasser.

 

Lindenthaler Kanäle

Wanderung zum Stadtwaldweiher

21.06.2015

Nach mehrmaligem Kampf mit dem Revierschwan sucht das Schwanenpaar vom Rautenstrauchkanal ein neues Revier. Dieses wurde nach einer waghalsigen Wanderung über den Stadtwaldgürtel am Kahnweiher gefunden. Auf dieser langen und anstrengenden Wanderung verloren die Eltern drei ihrer Küken. Eines war bereits einige Tage zuvor im Nest tot aufgefunden worden. Mit ihren zwei verbliebenen Küken verweilte die Familie bis Ende November glücklich im Stadtwald.

 

Rautenstrauchkanal

Schlupf und Wanderung

21.05.2015/22.05.2015

Zeitgleich wie auch bei dem anderen Paar, das am Rautenstrauchkanal brütet, werden sechs wunderschöne Küken geboren. Einen Tag nach dem Schlupf beschließt die Familie zum Aachener Weiher zu wandern. Der Vorteil des Aachener Weihers ist, dass die Küken dort besser aus dem Wasser steigen können. Sie genießen es dort am Aachener Weiher unter der Brücke zu liegen oder bei Mama auf dem Rücken mitzuschwimmen.

 

Lindenthaler Kanäle

Schlupf

21.05.2015

Nach sechs Wochen war es dann endlich soweit und sechs flauschige und ständig hungrige Küken schlüpften. Das Hin und Her zwischen Nest und Wasser war anfangs eine große Herausforderung, gelang aber von Tag zu Tag besser.

 

Lindenthaler Kanäle

Nachwuchs kündigt sich an

April 2015

Wer mit offenen Augen im Frühjahr 2015 am Rautenstrauchkanal spazieren ging konnte die wunderschöne Zeremonie, die Schwäne bei der Paarung vollziehen, gleich mehrmals beobachten. Tagelang wurde dann nach einem passenden Platz für das Nest gesucht. Nachdem dieser gefunden war, bauten dann endlich beide zusammen an dem Nest. Ein Bauzaun konnte der brütenden Schwänin zumindest etwas Ruhe verschaffen. Nur der Reiher nahm es nicht so genau.

 

Lindenthaler Kanäle

Der Revierschwan bekommt Konkurrenz

2014

Irgendwann waren sie einfach da. Ein weiteres Schwanenpaar am Rautenstrauchkanal. Zwei wanderfreudige Schwäne, die bei Anflug von Langeweile gerne mal zum Clarenbachkanal hinüber watscheln. Und selbstverständlich bei Überquerung der Klosterstraße den Zebrastreifen benutzen!

Die beiden gelten – wie alle Schwanenpaare - als unzertrennlich und haben gemeinsam schon einige Höhepunkte und Krisen gemeistert: regelmäßige Kämpfe mit dem Revierschwanenpaar am Clarenbachkanal. Einer davon wäre fast tödlich ausgegangen. Im gleichen Jahr wurde dem Schwanenmann ein Angelhaken entfernt, den er verschluckt hatte. Drei Wochen lang war das Schwanenpaar getrennt. In dieser Zeit hat die Schwanenfrau unermüdlich nach ihrem Schwanenmann gesucht. Auch Eis und Schnee haben den beiden zu schaffen gemacht, da während dieser Zeit kaum natürliche Nahrung zu finden ist.

 

Steckbrief des Schwanenpaars

Alter: ca. 8-12 Jahre
Er: seit seiner OP im Dezember 2014 beringt
Sie: rosafarbene Füße, seit Februar 2016 ebenfalls beringt
Größe: riesig, beide fast gleich groß

Schwanenmann

Schwanenfrau

 

Ursprünglich hat das Paar am Stadtwaldweiher gebrütet. Wegen der schlechten Nahrungssituation im Stadtwaldweiher wanderten sie 2013 zu den Kanälen, da dort Laichkraut wächst. In diesem Jahr haben sie zum ersten Mal am Clarenbachkanal gebrütet.

 

Steckbrief Schwanenpaar Aachener Weiher/Clarenbachkanal

Beide: ca. 7- 8 Jahre alt
Revierschwäne am Aachener Weiher, Lindenthaler Kanäle und Stadtwaldweiher

Der Schwanenmann ist unerbittlich. Jeder Konkurrent, egal ob Schwan oder Kanadagans, wird schnellstmöglich vertrieben, besonders wenn er seine Küken schützen möchte. Beide sind erfahrene Eltern seit mehreren Generationen. Die Schwanenfamilie wandert oft zwischen den Kanälen und dem Aachener Weiher hin und her.

 

www.schwaene.koeln

Diese Webseite wurde von einer Gruppe Natur- und Tierliebhabern ins Leben gerufen, von denen einige als ehrenamtliche Weiherpaten der Stadt Köln aktiv sind. Wir setzen uns für den Naturschutz, den Erhalt und die Entwicklung der Lebensräume an den Kölner Weihern unter den besonderen Bedingungen der Großstadt ein.

Die Webseite schwaene.koeln dient der Information interessierter Mitbürger über die Situation und Ereignisse rund um die Kölner Weiher und berichtet über die dort beheimatete Flora und Fauna. Schwerpunkt unserer Beobachtungen und Berichte sind die Schwäne und Wasservögel.

Falls Sie verletzte Wasservögel sehen, dann finden Sie hier einige Ansprechpartner zur Tierrettung, an die Sie sich wenden können.

Wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen wollen, senden Sie uns eine Email an: info@schwaene.koeln

 

Impressum | Datenschutz | Spenden